Rekrutierung von Pflegekräften

Allgemein

Pflegemangel: Mehr Kollegen statt mehr Geld

By |2018-10-23T17:28:58+00:00Oktober 23rd, 2018|Allgemein|

Der Pflegemangel hat Deutschland längst erreicht. Während die Politik nach Lösungen auf Bundesebene sucht, schaffen derzeit Tarifverträge mit einzelnen Krankenhäusern Tatsachen. Darin verpflichten sich die Arbeitgeber zum Einstellen neuer Pflegekräfte oder zu Mindestbesetzungen. Der Deutsche Pflegerat geht davon aus, dass in der Alten- und Krankenpflege 100 000 Pflegekräfte fehlen. Und das Institut der deutschen Wirtschaft prognostizierte vor Kurzem, dass bis zum Jahr 2035 weitere 130 000 hinzukommen werden – weil die Zahl der Pflegebedürftigen um […]

Gesundheits­ministerium verändert Detailvorgaben für Pflegepersonal­untergrenzen

By |2018-10-23T17:26:20+00:00Oktober 23rd, 2018|Allgemein|

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat die ursprünglich vorgesehenen Pflegepersonaluntergrenzen für die Intensivmedizin, die Kardiologie, die Geriatrie und die Unfallchirurgie noch einmal modifiziert. Bislang sah die Rechts­verordnung des Ministeriums eine Unterscheidung zwischen Werktagen und Wochenenden beziehungsweise Feiertagen vor. Diese Unterscheidung fällt nun weg. Die Untergrenzen sind für alle Tage bindend. Link zum Thema: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/98322/Ge%C2%ADsund%C2%ADheits%C2%ADmi%C2%ADnis%C2%ADterium-veraendert-Detailvorgaben-fuer-Pflegepersonaluntergrenzen

Trotz grundsätzlicher Zustimmung viel Detailkritik am geplanten Pflegestärkungs­gesetz

By |2018-10-23T17:24:25+00:00Oktober 23rd, 2018|Allgemein|

Ärzte, Krankenhäuser und Pflegeverbände stimmen dem geplanten Pflegestärkungsgesetz der Bundesregierung im Grundsatz zu. Es gibt aber Kritik an der Ausgestaltung, wie Stellungnahmen von Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV), Deutscher Krankenhausgesellschaft (DKG) und anderen Akteuren aus dem Gesundheitswesen zeigen. Link zum Thema: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/98356/Trotz-grundsaetzlicher-Zustimmung-viel-Detailkritik-am-geplanten-Pflegestaerkungsgesetz

Wegen Mangels an Pflegekräften Patienten für Kinderintensivstation abgewiesen

By |2018-10-23T17:21:57+00:00Oktober 23rd, 2018|Allgemein|

Weil es zu wenig Pfleger und Krankenschwestern gibt, muss die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) Patienten für die Kinderintensivstation abweisen. Die Kinderintensivstation hält sich dabei an die von der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensivmedizin (DIVI) herausgegebene Empfehlung, dass eine Pflegekraft sich höchstens um zwei Patienten gleichzeitig kümmern sollte. Das hat zur Folge, dass bis zu 30 Prozent der 18 Betten auf der Station zwischenzeitlich nicht belegt werden können. Link zum Thema: https://www.kma-online.de/aktuelles/pflege/detail/wegen-mangels-an-pflegekraeften-patienten-fuer-kinderintensivstation-abgewiesen-a-38707

Mehr als 100 000 Bayern fordern Volksbegehren für bessere Pflege

By |2018-10-23T17:19:37+00:00Oktober 23rd, 2018|Allgemein|

Mehr als 100 000 Menschen in Bayern haben sich mit ihrer Unterschrift für ein Volksbegehren gegen den Pflegenotstand ausgesprochen. Die Masse der Unterzeichnenden macht deutlich, welche Relevanz und Brisanz das Thema Pflege für die Menschen im Freistaat Bayern hat. Die Initiatoren des Volksbegehrens, darunter auch Grüne und SPD, wollen die Qualität der Patientenversorgung verbessern und die Pflegekräfte entlasten. Dazu fordern sie eine gesetzliche Personalbemessung für die Pflege und andere Berufsgruppen im bayerischen Krankenhausgesetz.  Link zum […]

Untergrenzen für Pflegekräfte in Kliniken kommen Anfang 2019

By |2018-10-23T17:17:13+00:00Oktober 23rd, 2018|Allgemein|

Für deutsche Krankenhäuser kommen zum Jahreswechsel verpflichtende Untergrenzen für den Einsatz von Pflegepersonal. Sie sollen ab dem 1. Januar 2019 für Intensivstationen sowie Abteilungen für Kardiologie, Geriatrie und Unfallchirurgie gelten.Link zum Thema: https://www.kma-online.de/aktuelles/pflege/detail/untergrenzen-fuer-pflegekraefte-in-kliniken-kommen-anfang-2019-a-38703

Pflegekräfte können ab 2019 Mindestbesetzung verlangen

By |2018-10-23T17:15:20+00:00Oktober 23rd, 2018|Allgemein|

Werden die Personaluntergrenzen ohne Grund unterschritten, soll es Sanktionen geben. Welche das sind, steht noch nicht fest. Bundesgesundheitsminister Spahn sagte, notfalls müssten die Betten eben reduziert werden. Das hätte indirekt auch wirtschaftliche Folgen: Sinkt die Auslastung, nehmen auch die Umsätze ab. Während das Gesundheitsministerium die Zahl fehlender Pflegefachkräfte auf etwa 50.000 beziffert, kommt eine Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung auf rund 100.000 fehlende Vollzeitstellen allein in der Krankenpflege. Link zum Thema: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-10/pflegepersonal-staerkungsgesetz-jens-spahn-personaluntergrenzen-pflege

Krankenhäuser in Baden-Württemberg befürchten Verluste mit Pflegereform

By |2018-10-23T17:11:26+00:00Oktober 23rd, 2018|Allgemein|

Die baden-württembergischen Krankenhäuser befürchten finanzielle Einbußen mit dem vom Bund geplanten Gesetz zur Stärkung des Pflegepersonals. Zwar sehe der Gesetzentwurf 40 Millionen zusätzlich im Jahr für Pflegefachkräfte in den Krankenhäusern vor. Andererseits solle aber der Pflegezuschlag gestrichen werden, der im Südwesten mehr als 60 Millionen Euro im Jahr ausmache. Rund 76 Prozent der Kliniken im Südwesten haben in einer Umfrage vom Frühjahr angegeben, Probleme bei der Besetzung von Pflegestellen zu haben. Das ist der höchste […]

Zahl der Leiharbeiter in der Pflege in Rheinland-Pfalz deutlich gestiegen.

By |2018-10-23T17:07:01+00:00Oktober 23rd, 2018|Allgemein|

Im vergangenen Jahr waren 1.150 Menschen in der Pflege als Leiharbeit­nehmer beschäftigt, 816 davon in Krankenpflege, Rettungsdiensten und Geburtshilfe sowie 334 in der Altenpflege. Im Jahr 2013 waren es noch insgesamt 769 Leiharbeitnehmer in der Pflege, darunter 460 in Krankenpflege, bei Rettungsdiensten und der Geburtshilfe sowie 309 in der Altenpflege. Link zum Thema: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/98209/1-150-Leiharbeiter-in-der-Pflege-in-Rheinland-Pfalz

Bundesärztekammer begrüßt Pflegepersonaluntergrenzen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Patientensicherheit in den Krankenhäusern

By |2018-10-23T17:01:51+00:00Oktober 23rd, 2018|Allgemein|

Der Deutsche Ärztetag hat wiederholt verbindliche Personaluntergrenzen im Gesundheitswesen gefordert. Eine Überlastung des Personals stellt einen wesentlichen Risikofaktor für Patientinnen und Patienten dar. Dies betrifft insbesondere auch die Umsetzung hygienischer Standards in den Krankenhäusern. Die Stellungnahme der Bundesärztekammer: https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Stellungnahmen/PpUGV.pdf